Willkommen beim

JSO Tulln

Weil Instrumente nicht vom Himmel fallen 

 

Marta und Wiktoria Dettlaff sind zwei treue und teure Freundinnen des JSO Tulln: tolle Violinistinnen und noch tollere Menschen. Seit Jahren sind sie uns als Musikerinnen und Freundinnen unkompliziert und engagiert verbunden. Ein Anruf genügt und sie helfen uns aus jeder erdenklichen personellen Patsche – auch wenn sie dafür aus Danzig nach Wien reisen müssen. 

Wir lieben die beiden. 

Sie sind seit 15 Jahren begeisterte Musikerinnen, die aufgrund ihres Talents bereits einige Male die Möglichkeit hatten, die Welt zu bereisen. Musik ist eine der ganz großen Leidenschaften, die die Beiden schon in jungen Jahren erfüllt hat und bis jetzt konnten sie auf geliehenen Instrumenten ihrer ehemaligen Lehrerin spielen. Doch für ihr Studium an der Universität und im weiteren Berufsleben ist es ihnen nicht möglich, diese beizubehalten, weshalb sie innerhalb des nächsten Jahres unbedingt neue Instrumente auftreiben müssen, welche natürlich auch ihrem Niveau entsprechend einen gewissen Preis haben. Konkret brauchen sie drei Instrumente, zwei Geigen und eine Bratsche, die jeweils um die 10.000€ kosten werden.

So,  und jetzt liegt es an uns, den beiden ein wenig von dem zurückzugeben, was sie uns seit Jahren zukommen lassen. Deshalb starten wir hier eine Crowdfunding–Initiative, um ihnen den Erwerb von professionellen Instrumenten zu erleichtern. Wir bitten daher alle, es uns gleichzutun und egal mit welchem Betrag den beiden unter die Arme zu greifen. 

DANKE! 

Es ist soweit! 

Der Kartenvorverkauf für das 5. rotarische Neujahrskonzert 2020 hat begonnen.

Das heißt: ran an die Maus und Karten buchen, was das Zeug hält! Denn bei diesem Konzert geht’s nicht nur um das neue Jahr! Au contraire! In diesem Konzert feiern wir den wichtigesten runden Geburtstag der Kunst- und Menschlichkeitsgeschichte:

den 250er von LUDWIG VAN BEETHOVEN!

Und wenn wir feiern meinen, dann meinen wir feiern. Keine Kompromisse. Das heißt: wir spielen die 5. Symphonie – den Soundtrack zur Aufklärung, zur französischen Revolution, zu Freiheit und Frieden schlechthin. Auch wenn die nun im Paradies vereinten Geistes- und Kulturgrößen der Menschheit nicht auf ihren Ludwig anstoßen würden, man müsste Beethoven dennoch spielen, die Zeitläufte gebieten es. You know: Trump, Bolsonaro & Co … In diesem Sinne: Ludwig, wir lieben dich. Du wirst es hören. Ok, der Scherz war nicht gut … 

Image

DAS WAR DAS ÜBERRASCHUNGSKONZERT 2019 IN TULLN 🙂


JSOnline


Facebook

Instagram

Twitter

Blog

Newsletter

Image

Unsere Sponsoren und Förderer